Starke LAZ-Athleten

Nachwuchs überzeugt

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Altersklassen U16 und U14 haben sich die Athleten des LAZ Kreis Günzburg von ihrer besten Seite gezeigt. Die erfolgreichste Athletin in Schwabmünchen war die 13-jährige Luisa Nickmann (Jettingen), die über 75 Meter (10,62 s), im Weitsprung (4,27 m), im Ballwurf (41,50 m) und im Kugelstoß (9,85 m) den Titel holte. Korbinian Hegenbart (Niederraunau) holte ebenfalls vier Podestplätze. Neben dem Sieg im Speerwurf (32,71 m) wurde er Zweiter im Ballwurf (45 m) und im Hochsprung (1,36 m) sowie Dritter im Weitsprung (4,45 m).

Julius Walter wurde Zweiter im Ballwurf (38,50 m) sowie Dritter über 75 Meter (10,62 s). Als Teil der Staffel (4 x 75 m) belegte er zudem Platz drei, gemeinsam mit Luis Gamperling, Peter Kraus und Jonas Pfeiffer. Spannend machte es der zwölfjährige Madschid Mal-Ouro Issa (Burgau) über 75 Meter. Nach einem schwachen Start holte er sich nach einem Zielfotoentscheid den Sieg (10,58 s). Jonas Pfeiffer wurde in der gleichen Altersklasse Zweiter im Weitsprung (4,22 m). Bei den 14- bis 15-Jährigen überzeugte Sonja Blöchl (Jettingen) als Zweite über 100 Meter (10,91 s) und mit dem Sieg im Weitsprung (4,71 m). Markus Fischer (Niederraunau) wurde zweimal Zweiter über 100 (12,49 s) und 300 Meter (42,20 s) vor seinem Vereinskameraden David Pfeiffer (43,48 s). Weitere Podestplätze holten Giorgia Seckler mit dem Sieg über 80 Meter Hürden und Platz drei über 100 Meter (13,62 s) sowie Verena Rendle mit Platz zwei im Hochsprung (1,40 m). Antonia Liebig holte im Hochsprung ihrer Altersklasse ebenfalls Rang zwei (1,36 m). (zg)

Kinderleichtathletik

Beim Kinderleichtathletik-Wettkampf der Altersklasse U10 in Zusmarshausen am vergangenen Samstag errang der TSV Niederraunau den 4. Platz. Das Team aus 8 Kindern im Alter von 8 und 9 Jahren konnte sich bei großer Hitze mit insgesamt 9 Mannschaften messen. Erstmals war der TSV Niederraunau auch in der saisonübergreifenden Wertung von drei Wettkämpfen in der Kinderleichtathletik mit dabei und belegte hier den sechsten Rang.

Fotograf: Brigitte Fischer
Fotograf: Brigitte Fischer

2x Silber und 4 persönliche Bestleistungen bei den Bayerischen 10k

Bei nasskalten Bedingungen vertraten 7 Teilnehmer die Farben des LAZ bei den Bayerischen Straßenlaufmeisterschaften über 10km in Aichach durchaus erfolgreich.

Johannes Mensch, jüngstes Teammitglied, erreichte dabei nach 35:13min mit persönlicher Bestleistung als schnellster LAZ-Läufer das Ziel. Ebenfalls eine sehr starke Zeit und PB erzielte Sebastian Kirchner mit 36:01min, was ihm die Vizemeisterschaft (M45) einbrachte.

Gemeinsam mit Martin Edelmann und Jochen Gnann freute er sich auch noch über den überraschenden Silberplatz in der Senioren-Mannschaftswertung. Auch Philipp Kerler und Frank Kühnl (PB) blieben noch deutlich unter der 39min-Marke und schlugen sich genauso achtbar wie Rebecca Schorer (PB) über die 4 Runden.

Ergebnis-Link:
https://blv-sport.de/service/msonline/files/20197964-e.pdf

80 junge Sportler beim LAZ-Hallensportfest

Einsatz und Engagement haben die Nachwuchssportler aus Burgau, Jettingen, Niederraunau, Offingen und Thannhausen am Wochenende in der Sporthalle im Krumbacher Schulzentrum gezeigt. 80 junge Aktive beteiligten sich beim Hallensportfest des LAZ Kreis Günzburg mit großem Eifer am ,,Hindernis-Umkehr-Lauf“, am ,,Fahrradreifen-Drehwurf“ und am ,,Dreier-Hopp“, einer kindgemäßen Dreisprung-Variante. Außerdem sorgte eine gemeinsame ,,Biathlonstaffel“ als Kombination von Laufen und Werfen für Spannung. Auch wenn es zum Abschluss eine kleine Siegerehrung mit Sachpreisen gab, gehe es bei dieser Veranstaltung, wie LAZ-Vorsitzender Gerhard Pfeiffer betonte, weniger um Platzierungen als vielmehr darum, ,,das gegenseitige Kennenlernen zu fördern sowie Spaß und eine Abwechslung vom Trainingsalltag zu bieten“.

Neue Vorstandschaft

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des LAZ Kreis Günzburg gab es einige Neubesetzungen in der Vorstandschaft.

Gebührend verabschiedet wurde dabei Erich Schmucker (TSV Offingen) für seine jahrzehntelange Arbeit als Schatzmeister und Kassenprüfer im LAZ.

Burgauerin sprintet zu Silber

LAZ-Athleten bei bayerischer Meisterschaft U 16 in Kitzingen erfolgreich.

Drei Athleten vertraten das LAZ Kreis Günzburg bei den bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U16 im fränkischen Kitzingen. Philipp Nickmann (VfR Jettingen) erreichte im Dreisprung in der Klasse M 15 im ersten Sprung die Weite von 11,16 m. Sie reichte am Ende zu einem vierten Platz. Seine Vereinskameradin Sonja Blösch startete über 100 Meter bei den 14-Jährigen. Sie sprintete in ihrem Vorlauf mit 13,56 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. Damit schrammte sie aber um ganze elf Hunderstel am Zwischenlauf vorbei.

Nella Picha (TSV Burgau) startete zunächst über 80 Meter Hürden. Hierbei erreichte sie unter 32 Teilnehmerinnen einen ausgezeichneten zweiten Platz. Den Vorlauf gewann sie souverän mit persönlicher Bestleistung von 12,46 Sekunden. Im Endlauf lag sie nach einem guten Start bis zur fünften Hürde deutlich in Führung. Nach einem Strauchler an Hürde fünf schockte sie kurzzeitig ihren Trainer Manfred Skibbe und ihre Eltern, kam aber schnell wieder in ihren Rhythmus. Trotz Führungsverlust kämpfte sie sich mit einer Energieleistung bis ins Ziel und erreichte mit 12,34 Sekunden den nicht mehr erwarteten zweiten Platz.

Am Sonntag nahm Picha die 100 Meter mit 35 anderen Sprinterinnen in Angriff. Zielsetzung war das Erreichen des Endlaufs. Nach 12,84 Sekunden im Vorlauf und 12,88 Sekunden im Zwischenlauf ging es souverän in den Endlauf. Hier musste dann allerdings die junge Athletin des LAZ dem Kräfteverlust Tribut zollen. Am Ende reichte die Kraft nicht mehr ganz aus, um vorne mitzumischen. Sie erreichte einen fünften Platz im Feld der schnellsten bayerischen Sprinterinnen ihrer Altersklasse. (zg)

Mit fünf Teams sind die Schüler am Start, vier holen am Ende den Pokal

Auch andere LAZ-Athleten bei bayerischer Meisterschaft U 16 in Kitzingen dabei

Nella Picha (TSV Burgau) startete zunächst über 80 Meter Hürden. Hierbei erreichte sie unter 32 Teilnehmerinnen einen ausgezeichneten zweiten Platz. Den Vorlauf gewann sie souverän mit persönlicher Bestleistung von 12,46 Sekunden. Im Endlauf lag sie nach einem guten Start bis zur fünften Hürde deutlich in Führung. Nach einem Strauchler an Hürde fünf schockte sie kurzzeitig ihren Trainer Manfred Skibbe und ihre Eltern, kam aber schnell wieder in ihren Rhythmus. Trotz Führungsverlust kämpfte sie sich mit einer Energieleistung bis ins Ziel und erreichte mit 12,34 Sekunden den nicht mehr erwarteten zweiten Platz.

Am Sonntag nahm Picha die 100 Meter mit 35 anderen Sprinterinnen in Angriff. Zielsetzung war das Erreichen des Endlaufs. Nach 12,84 Sekunden im Vorlauf und 12,88 Sekunden im Zwischenlauf ging es souverän in den Endlauf. Hier musste dann allerdings die junge Athletin des LAZ dem Kräfteverlust Tribut zollen. Am Ende reichte die Kraft nicht mehr ganz aus, um vorne mitzumischen. Sie erreichte einen fünften Platz im Feld der schnellsten bayerischen Sprinterinnen ihrer Altersklasse. (zg)